07/12 Großübung 2012

Art der Alarmierung: Funkmeldeempfänger und Sirene

Ausgerückte Fahrzeuge: LF 16/12 und TSF

Alarmierung: 15:30 Uhr

Einsatzende: 18:00 Uhr

Am Mittwoch, dem 21.11.2012 um 15:30 Uhr heulten die Sierenen der Ortsfeuerwehren auf und die FME klingelten die Feuerwehrkameraden vom Kaffeetisch. Eile war geboten. Das war spätestens jedem Kameraden klar als das Stichwort „Explosion Biogasanlage Sünna“durchgesagt wurde. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr machten sich unverzüglich auf den Weg in die Gerätehäuser. Am Einsatzort angekommen schilderten Zeugen, dass es vermisste und verletzte Personen gäbe. Während der Bergung der Verletzten fiel uns auf, dass die Brandverletzungen der Opfer nur aufgemalt waren. Entwarnung-Aufatmen. Es ist zum Glück nur eine vom Ortsbrandmeister arrangierte Großübung. Die Aufgaben der Feuerwehr Unterbreizbach bestanden nun darin, die weitern verletzten Personen zu bergen, Lebensrettende Sofortmaßnahmen durchzuführen und die Personen an den Rettungsdienst zu übergeben. Desweiteren mussten wir den Brand unter Kontrolle bringen. Die Freiwilligen Feuerwehren Sünna, Pferdsdorf und Mosa sperrten die Landstraße L 2604 Zwischen Sünna und Räsa ab. Außerdem legten die Kameraden eine Langwegestrecke von Räsa bis zur Stallung, um die weitgehende Löschwasserversorgung sicher zu stellen. Hierbei bewies sich das „neue“ Feuerwehrfahrzeug von Sünna, der GW Logistik. Dieses Fahrzeug führt ca. 2000m B-Druckschlauch an Bord mit sich. Dadurch konnte sehr schnell auf der Distanz eine entsprechende Löschwasserversorgung sicher gestellt werden.

Nach Einsatzende wurde im Gerätehaus Sünna der Ablauf mit allen Kameraden besprochen. Es wurden positive, aber auch negative Vorgehensweisen reflektiert. Positiv war zum Beispiel, dass ausreichend Einsatzkräfte zur Verfügung standen. Somit ist die Sicherheit der Bevölkerung immer gewährleistet.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Termine
AKTUELLES
Wir auf Facebook
Aktuelles jetzt auch auf Facebook